Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Tui senkt die Preise

Der Reiseveranstalter Tui reagiert mit kräftigen Rabatten für die Sommersaison auf die Buchungsflaute der vergangenen Wochen. Der Konzern kündigte Preisnachlässe bis zu 120 Euro pro Person und Woche an. An der Aktion teilnehmen würden mehr als 300 Ferienhotels in den wichtigsten Urlaubszielen, unter anderem in Spanien, der Türkei und Griechenland. Die Ersparnis sei je nach Hotel und Ferienland unterschiedlich. ddp

Ergo tief in Verlustzone

Die Börsenflaute hat die Bilanz der Versicherungsgruppe Ergo 2002 verhagelt. Durch hohe Abschreibungen auf den Aktienbestand verzeichnete der zweitgrößte deutsche Erstversicherer einen Verlust von 1,1 Milliarden Euro. Das war der erste Fehlbetrag der ErgoGruppe in der Firmengeschichte. Trotz des damit verbundenen Eigenkapitalrückgangs stehe das Unternehmen mit 4,2 Milliarden Euro auf einer soliden finanziellen Basis, hieß es. dpa

Stada steigert Umsatz

Der Pharmakonzern Stada hat seinen Wachstumskurs 2002 beibehalten. Der Arzneimittelhersteller steigerte sein Ergebnis vor Steuern und Zinsen im vergangenen Jahr um 34 Prozent auf 73,2 Millionen Euro. Beim Umsatz verzeichnete der Konzern ein Plus von 18 Prozent auf 633,5 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. dpa

Gütliche Einigung gescheitert

Im Schadenersatzprozess der Verlagsgruppe Weka gegen den Süddeutschen Verlag (SV) ist es am Dienstag vor dem Landgericht Augsburg zu keiner gütlichen Einigung gekommen. Der SV soll sich beim nicht zu Stande gekommenen Ankauf der Weka Fach- und Computerzeitschriftensparte vertragswidrig verhalten haben. Weka verlangt deshalb insgesamt 86,3 Millionen Euro Schadenersatz. dpa

Flowtex-Prozess stockt

Im milliardenschweren Flowtex-Betrugsskandal will der ehemalige Firmenboss Manfred Schmider sein Geständnis widerrufen. Das kündigte sein Verteidiger zum Auftakt des neu angesetzten Prozesses vor dem Mannheimer Landgericht an. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil wegen möglicher Befangenheit der Richter aufgehoben. Vom Landgericht war Schmider 2001 zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden.dpa

Villeroy & Boch stagniert

Der Keramikhersteller Villeroy & Boch aus Mettlach hat trotz des wirtschaftlich schwierigen Umfeldes im vergangenen Jahr bei Umsatz und Ergebnis auf Vorjahresniveau abgeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilte, stieg der Konzernumsatz leicht um 0,2 Prozent auf 977,5 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern habe unverändert 27,0 Millionen Euro betragen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben