Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

PARKETTGEFLÜSTER

ParmaSchinken und Parmesan-Käse müssen in der Region geschnitten, gerieben und verpackt sein, um als solche vermarktet werden zu können. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Es handele sich „beim Reiben des Käses und beim Aufschneiden des Schinkens sowie beim Verpacken dieser Erzeugnisse um wichtige Vorgänge, die die Qualität mindern und die Echtheit gefährden“ könnten. Schade, dass der EuGH nicht für deutsche Qualitätsaktien und echte Gewinner an der Börse zuständig ist. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben