Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Fielmann übertrifft Erwartung

Mit dem Verkauf von 2,8 Millionen Brillen hat die OptikerKette Fielmann im ersten Halbjahr 2003 ihre eigenen Erwartungen übertroffen. Der Gewinn vor Steuern stieg um 22,9 Prozent auf 45,6 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um 10,5 Prozent auf 442,8 Millionen Euro. Einbußen im Geschäft erwartet Fielmann durch die geplante Gesundheitsreform der Bundesregierung. dpa

Bilfinger Berger erfolgreich

Durch ein starkes Geschäft in der Dienstleistungssparte hat das Mannheimer Bauunternehmen Bilfinger Berger sein operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2003 auf zehn Millionen Euro verdoppelt. Insgesamt stiegen die Leistungen um 20 Prozent auf 2,54 Milliarden Euro. dpa

Siemens investiert in Brasilien

Siemens Mobile, der Mobilfunkbereich der Siemens AG, investiert in den kommenden fünf Jahren mehr als 110 Millionen Dollar (rund 99 Millionen Euro) in die Forschung und Entwicklung (F&E) des Handygeschäfts in Brasilien. Manaus werde weltweit der fünfte F&E Standort für Handytechnik, teilte Siemens mit. sxl

Knäcke-Produktion verkauft

Europas größter Backkonzern Kamps hat seine Knäckebrot-Produktionslinien für Lieken Urkorn und Kornkammer an die Grabower Süßwaren in Mecklenburg verkauft. Die Linien sollen in Arnstadt (Thüringen) aufgebaut werden. Mit dem Verkauf erfüllte der Konzern gut ein Jahr nach seiner Übernahme durch Barilla eine Auflage der EU-Kommission. Barilla ist mit Wasa schon stark im Knäckebrotgeschäft tätig.dpa

Gewinnrückgang bei Swatch

Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch verbuchte im ersten Halbjahr 2003 einen unerwartet hohen Gewinnrückgang. Der Überschuss ging von 206 Millionen auf 186 Millionen Schweizer Franken (rund 120 Millionen Euro) zurück. Der Umsatz sank im gleichen Zeitraum um 6,6 Prozent auf 1,82 Milliarden Schweizer Franken. dpa

Werftarbeiter verzichten

Die rund 750 Mitarbeiter der Wolgaster Peene-Werft verzichten bis Ende 2005 auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Gleichzeitig garantiert die Werft, in dieser Zeit auf Entlassungen zu verzichten. dpa

EU billigt Joint Venture

Der zu Daimler-Chrysler gehörende Motorenhersteller MTU Friedrichshafen und der Energiekonzern RWE dürfen gemeinsam die Einführung von Karbonat-Brennstoffzellen vorantreiben. Die Europäische Kommission teilte mit, dass das Gemeinschaftsunternehmen MTU CFC Solutions GmbH den Wettbewerb in Europa nicht behindere und genehmigten das Joint Venture.dpa

VWs bekommen Dieselfilter

VW will die Dieselmotoren für seine wichtigsten Modelle Passat und Golf künftig mit einem Rußpartikelfilter ausrüsten. Zur Internationalen Automobilausstellung im September werde ein Filter für den Passat präsentiert, hieß es am Donnerstag in VW-Kreisen. Die Ausrüstung soll für den Passat von November an serienmäßig sein. Auch für den neuen Golf 5, der im Oktober in den Handel kommen soll, wird ein Filter angeboten. Ob er serienmäßig ist, sei noch nicht entschieden, hieß es. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben