Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Umsatzrückgang bei Spar

Der angeschlagene Handelskonzern Spar musste einen Umsatzrückgang von 189,9 Millionen Euro auf 3,02 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2003 bekannt geben. Der operative Verlust stieg von 60,9 Millionen Euro im Vorjahr auf 64,5 Millionen Euro. In Zukunft will sich Spar verstärkt auf den Großhandel konzentrieren.dpa

Scholz & Friends erholt sich

Die Werbeagentur Scholz & Friends hat im ersten Halbjahr 2003 den Verlust vor Steuern auf 900 000 Euro verringert, nach minus 2,13 Millionen Euro im Vorjahr. Über sein Börsenlisting werde erst nach dem 8. September entschieden, teilte Scholz & Friends mit. Das Unternehmen hatte ein Aktienrückkaufprogramm gestartet und allen freien Aktionären ein Kaufangebot gemacht. dpa

WCM macht Verlust

Der Immobilien und Beteiligungskonzern WCM will trotz Verlusten im ersten Halbjahr 2003 im Gesamtjahr schwarze Zahlen schreiben. Im ersten Halbjahr fiel der Verlust vor Steuern mit 32,9 Millionen Euro drei Mal so hoch aus wie im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz sank um sechs Prozent auf 405,8 Millionen Euro. Die höheren Aktienkurse der Beteiligungen wurden nicht berücksichtigt.dpa

Thiel-Zahlen tiefrot

Der Logistikdienstleister Thiel hat im zweiten Quartal 2003 tiefrote Zahlen geschrieben. Das Unternehmen meldete einen operativen Verlust von 67,1 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum hatte Thiel noch einen operativen Gewinn von 5,7 Millionen Euro gemacht. Grund für den Einbruch waren außerplanmäßige Restrukturierungen und Abschreibungen. 2004 will das Unternehmen wieder schwarze Zahlen schreiben.rtr

Das Ende der Bewag

Die Verschmelzung des Stromversorgers Bewag auf die Vattenfall Europe ist am Mittwoch nach monatelanger Verzögerung erfolgt. Das Landgericht Berlin hatte zuvor die drei letzten Beschwerden gegen die Fusion abgewiesen. Die ehemaligen Bewag-Aktionäre erhalten damit auch 18 Cent Dividende für das Geschäftsjahr 2002.fo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben