Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Mehr Handys von Siemens

Siemens will im laufenden Jahr deutlich mehr Handys verkaufen. Das Absatzplus werde im Geschäftsjahr 2002/2003 (30. September) voraussichtlich bei 15 bis 20 Prozent liegen. Künftig leitet Ian Moyes das MobiltelefonGeschäft des Konzerns. Der 47-Jährige war zuvor als Vertriebschef tätig. Anfang August erreichte Siemens bereits den Gesamt-Absatz aus dem vorangegangenen Geschäftsjahr in Höhe von 33 Millionen verkauften Handys. dpa

Swiss Re steigert Gewinn

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr 2003 deutlich gesteigert. Die Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft erwarte „weiterhin Ergebnisverbesserungen“, hieß es. In den ersten sechs Monaten erhöhte sich der Überschuss im Jahresvergleich von 118 auf 691 Millionen Franken. Die Prämien legten um vier Prozent auf 14,38 Milliarden Franken (9,35 Milliarden Euro) zu. dpa

Skoda senkt Produktion

Die tschechische VW-Tochter Skoda hat die Produktion von Motoren und Getriebe auf unabsehbare Zeit gedrosselt. Grund ist die momentane Stagnation auf dem internationalen Automobilmarkt. Es gehe um „eine unerwartete Änderung der Aufträge“ von Seiten des Mutterkonzerns VW (Wolfsburg), meldete die tschechische Nachrichtenagentur CTK. Wegen der überraschenden Maßnahme müssten etwa 200 Arbeiter im Werk Mlada Boleslav vorübergehend anderweitig beschäftigt werden, hieß es. dpa

Buch.de mit Halbjahresplus

Der zweitgrößte deutsche Internet-Buchhändler Buch.de hat erstmals in seiner fünfjährigen Firmengeschichte einen Halbjahresgewinn verbucht. In den ersten sechs Monaten 2003 wurden 370000 Euro Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) erzielt. Vor einem Jahr wurde zum gleichen Zeitpunkt ein Verlust von 945000 Euro eingefahren. Buch.de vertreibt mehr als eine Million Titel und setzte im ersten Halbjahr mit 45 Mitarbeitern rund 17,7 Millionen Euro um. dpa

Ossi-Versand vor dem Aus

Trotz Ostalgiewelle steht der Ossi-Versand vor dem Ende. Zwar konnte der Spezialversender für Ost-Produkte seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2003 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 60 Prozent steigern. Dennoch sei der Warenumschlag immer noch zu gering, teilte das Unternehmen mit. Nach der überraschenden Absage eines Investors brauche der Ossi-Versand nun bis spätestens 30 . September. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben