Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

HOUSE IN DER UBAHN

Tragbare Player sind für einen Musikjunkie unverzichtbar. Nur so kann man seinen House den ganzen Tag hören, in der U-Bahn, am Strand, auf dem Fahrrad (Vorsicht, verboten!) oder beim Joggen. CD- Spieler sind dabei mit Preisen ab 60 Euro für ein gutes Gerät am günstigsten, handlicher aber sind MP3-Player. Sie sind kaum größer als ein Feuerzeug und bestehen eigentlich nur aus einem Speicher und Kopfhörern. Je größer der Speicher, desto mehr Titel passen rauf. Den Creative Muvo (Foto: promo) mit 128 Megabyte (reicht für 35 Songs) gibt es ab 80 Euro. Allerdings ist die Soundqualität nicht so gut wie auf CD. Ein guter Kompromiss sind CD-Spieler wie der Panasonic SL-SX425EG für 90 Euro, die auch MP3-CD-ROMs lesen können. Längst gibt es auch spezielle Musikhandys. Das Nokia 3300 verfügt über einen integrierten MP3-Player mit 128 Megabyte, einen Radioempfänger und eine Aufnahmefunktion. Nachteil: Ohne Vertrag kostet es 359 Euro. Neu sind so genannte Jukeboxes mit einer Festplatte. Die auf der Ifa vorgestellte Philips HDD100 für 550 Euro ist so groß wie eine Zigarettenschachtel und speichert 15 Gigabyte – das entspricht rund 3000 Songs. Wichtigste Eigenschaft bei allen tragbaren Playern neben der Klangqualität: die Spieldauer. Gute CD- Player bringen es auf bis zu 40 Stunden, MP3-Player auf um die zwölf. Den meisten Jukeboxes geht schon nach nur zehn Stunden der Saft aus. chh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben