Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Angebot von France Télécom Der französische Telefonkonzern France Télécom hat im ersten Halbjahr 2003 einen Nettogewinn von 2,5 Millionen Euro erzielt. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 12,18 Milliarden Euro ausgewiesen, der für das Gesamtjahr auf 20,7 Milliarden Euro gestiegen war. Den Minderheitsaktionären der Mobilfunktochter Orange unterbreitete France Télécom am Montag ein Übernahmeangebot. Für je 25 OrangeAnteile bieten die Franzosen elf eigene Aktien.AFP

Consors berät Vermögende

Der deutsche Ableger des Online-Brokers Cortal Consors (früher Consors) baut jetzt ebenso wie die Konkurrenten Comdirect und DABBank eine Vermögensberatung auf. Der Startschuss soll Anfang nächsten Jahres mit 30 Beratern fallen, die die Kunden zu Hause beraten, sagte Deutschland-Vertriebschef Martin Daut dem Handelsblatt. Operativ ist Consors nach dem schlechten Jahr 2002 auf dem Weg der Besserung. Im ersten Halbjahr habe man „operativ schwarze Zahlen erreicht“, sagte Daut. pot/HB

Kirch-Media erzielt Einigung

Die insolvente Kirch-Media hat sich mit dem US-Filmstudio Paramount über noch offene Schadenersatzforderungen geeinigt. Es sei außergerichtlich eine gütliche Lösung gefunden worden, sagte ein Kirch-Media-Sprecher am Montag. Auf Details ging der Sprecher nicht ein. Nach Informationen des „Focus“ zieht Paramount im Rahmen der Vereinbarung seine Klage aus dem Jahr 2001 über Schadenersatz von rund einer Milliarde Euro wegen nicht geleisteter Zahlungen für Filmrechte zurück. Im Gegenzug zahlt KirchMedia dem Bericht zufolge 175 Millionen Euro an das Filmstudio. Eine erste Zahlung werde aber nicht vor 2005 erfolgen. ddp

Daimler setzt auf Omnibusse

Daimler Chrysler will mit seiner Bustochter Evobus trotz eines schwierigen Marktumfeldes wieder die Rückkehr in die Gewinnzone schaffen. „Wir werden wieder einen angemessenen Ergebnisbeitrag der Evobus für das europäische Busgeschäft erreichen“, kündigte Wolfgang Diez, Leiter des Geschäftsbereichs Omnibusse bei Daimler-Chrysler, an. Die europäische Tochtergesellschaft des deutsch-amerikanischen Konzerns war im vergangenen Geschäftsjahr tief in die roten Zahlen gerutscht. hz/HB

Allbank-Verkauf perfekt

Die Bankgesellschaft Berlin hat den Verkauf ihrer Anteile an der Allgemeinen Privatkundenbank (Allbank) an die GE Bank abgeschlossen. Die Behörden hätten die Übernahme genehmigt, teilte die Bank mit. Im Juni hatte sie mit dem Finanzdienstleister des US-Konzerns General Electric (GE) die Übernahme der Anteile von 99,82 Prozent perfekt gemacht. Als Kaufpreis waren 183 Millionen Euro genannt worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar