Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Manulife schluckt Hancock

Auf dem nordamerikanischem Finanzmarkt kommt es zu einer der größten Übernahmen der letzten Jahren: Der kanadische Versicherungskonzern Manulife Financial Corporation übernimmt die USVersicherungsgesellschaft John Hancock Financial Services Inc. im Zuge eines Aktientauschs für elf Milliarden US-Dollar (9,6 Milliarden Euro). Es entsteht damit die größte kanadische und zweitgrößte nordamerikanische Lebensversicherung. Die John-Hancock-Aktionäre erhalten 1,1853 Manulife-Aktien je eigenen Anteil. Dies läuft auf einen Preis von 37,60 US-Dollar je Hancock-Aktie hinaus. pf

Grohe will an die Börse zurück

Der weltweit führende Sanitärarmaturen-Hersteller Grohe plant seine Rückkehr an die Börse. Die Investmentbank Merrill Lynch sei mit der Prüfung aller Optionen für den Ausstieg der Investorengruppe BC Partners beauftragt worden, sagte ein Sprecher. Oberste Präferenz sei aber der Börsengang. Eine Entscheidung werde in einigen Monaten fallen, sagte er, ohne einen genauen Termin zu nennen. Ende 1999 hatte BC Partners im Zuge eines Management-Buy-Outs die damals im M-Dax gelistete Grohe übernommen. Im Jahr 2000 erfolgte das Delisting. rtr

Keine Mehrheit für Heineken

Der niederländische Braukonzern Heineken kann sich keine Hoffnungen auf eine Mehrheit bei seinem Kooperationspartner Paulaner machen. Auch in den nächsten Jahren werde die Schörghuber-Gruppe mit Sicherheit die Mehrheit behalten, sagte Paulaner-Chef und Schörghuber-Strategievorstand Wolfgang Salewski. Vergangene Woche hatte die belgische Interbrew das Braugeschäft von Spaten-Franziskaner-Löwenbräu übernommen. Dies hatte Spekulationen über eine stärkeres Engagement von Heineken in Deutschland ausgelöst.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar