Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Mehr Passagiere bei Lufthansa

Die Lufthansa hat im Oktober 2003 mehr Passagiere befördert als vor einem Jahr. Der Konzern zählte 4,14 Millionen Fluggäste – 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit lag die Zahl über dem September-Wert mit 4,13 Millionen Gästen, als die späten Sommerferien in einigen Bundesländern die Passagierzahlen drosselten. Im Frachtbereich gab es im Oktober im Jahresvergleich ein Minus von einem Prozent auf 144000 Tonnen. dpa

Freenet verdient weniger

Der Internetdienstleister Freenet hat im dritten Quartal 2003 weniger umgesetzt und verdient als im Quartal zuvor. Auf Neun-Monats-Basis lagen Umsatz wie auch Ergebnis aber deutlich über den entsprechenden Vorjahreswerten. Der Umsatz sei von Juli bis September auf 115 Millionen Euro von rund 120 Millionen in den Monaten April bis Juli gesunken. Grund dafür war die schwache Internetnutzung während des heißen Sommers. rtr

Mg Technologies sucht Käufer

Der Chemie- und Anlagenbaukonzern Mg Technologies hat noch keinen Käufer für seine Chemiesparte gefunden. In den ersten neun Monaten 2003 schrumpfte der Gewinn von 83 Millionen auf 14 Millionen Euro. Für das Jahr 2003 wird ein Verlust zwischen 150 Millionen und 170 Millionen Euro erwartet. Mit dem Verkaufserlös von Dynamit Nobel (2,5 Milliarden Euro) will der Konzern Schulden tilgen und Zukäufe finanzieren. dpa

BA besser als Prognosen

Die größte europäische Fluggesellschaft British Airways hat in ihrem zweiten Geschäftsquartal einen Gewinneinbruch um 57 Prozent hinnehmen müssen, aber damit die Prognosen der Analysten immer noch deutlich übertroffen. Den Gewinn vor Steuern wies das Unternehmen für das dritte Quartal mit 105 Millionen Pfund (147 Millionen Euro) aus. Durch Kostensenkungen wurden anstelle der geplanten 650 Millionen 701 Millionen Pfund eingespart. rtr

Otto holt Castro

Die Otto-Gruppe holt mit der israelischen Bekleidungskette Castro erneut ein ausländisches Modeunternehmen auf den deutschen Markt. Castro und die Otto-Tochter Heine unterzeichneten am Montag einen Joint-Venture-Vertrag. Die Betriebsaufnahme von Castro Deutschland ist für April 2004 in München geplant. In den ersten fünf Jahren sollen rund 40 Filialen entstehen, die vor allem jüngere Kunden ansprechen sollen. AP

Funkwerk zuversichtlich

Der Thüringer Telekommunikationstechnik-Hersteller Funkwerk hat nach guten Ergebnissen im dritten Quartal seine Umsatzprognose für 2003 weiter nach oben geschraubt. Erwartet werde ein Umsatz von 160 Millionen Euro, teilte der Vorstand des Unternehmens mit. Der Überschuss des Konzerns mit 800 Beschäftigten verdoppelte sich auf 7,3 Millionen Euro.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar