Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Deag wird mehr Tickets los

Der größte deutsche Konzertveranstalter, die Berliner Deutsche Entertainment AG (Deag), hat in den ersten neun Monaten 2003 zugelegt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) betrug 1,2 Millionen Euro nach 2,9 Millionen Euro Verlust im Jahr zuvor, teilte das Unternehmen mit. Für das vierte Quartal seien im September 1,2 Millionen Tickets abgesetzt worden. Der Gewinn im Gesamtjahr werde fünf Millionen Euro erreichen. dpa

Ergo verringert Verlust

Die Ergo-Versicherungsgruppe hat im dritten Quartal ihren operativen Verlust deutlich verringert, vor allem dank Kosteneinsparung, Prämienerhöhung und einem positiven Kapitalanlageergebnis. Der zur Münchener Rück gehörende zweitgrößte deutsche Erstversicherer erwartet für das Gesamtjahr einen positiven operativen Verlauf. rtr

Opel-Angestellte arbeiten kurz

Die Verkürzung der Wochenarbeitszeit um fünf Stunden im Rüsselsheimer Stammwerk der Adam Opel AG wird nun auch auf die Angestellten ausgeweitet. Etwa 2700 Angestellte sollen statt bisher 40 nur noch 35 Stunden in der Woche arbeiten. In der Produktion wurde bereits die individuelle Arbeitszeit wegen der schleppenden Nachfrage von 35 auf 30 Wochenstunden gekürzt. dpa

Kamps plant Pasta-Filialen

Europas größter Backkonzern Kamps will in den kommenden drei Jahren rund 300 Millionen Euro in Produkte und Filialen investieren. An attraktiven Standorten sollen neue Filialen entstehen und neue Produkte in Großstädten getestet werden, darunter eine „Pasta Corner“ mit Nudelgerichten des italienischen Kamps-Mehrheitsaktionärs Barilla. In den ersten neun Monaten 2003 halbierte der Konzern den Verlust gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 28,7 Millionen Euro. 2005 sind wieder schwarze Zahlen geplant. ire/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben