Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

VW expandiert in China

Der Wolfsburger VW-Konzern will in den kommenden drei Jahren seinen Absatz in China mehr als verdoppeln. „Wir halten 2007 einen Absatz von rund zwei Millionen Fahrzeugen für möglich“, sagte ein VW-Sprecher am Donnerstag in Wolfsburg und bestätigte damit chinesische Medienberichte. 2003 hatte der Konzern auf dem dortigen Markt 698000 Autos verkauft, ein Jahr zuvor waren es 513000 gewesen. Zwischen 2003 und 2008 will der Konzern rund sechs Milliarden Euro in China investieren, um die Produktionskapazitäten zu erhöhen. dpa

Lego schreibt rot

Der dänische Spielwarenkonzern Lego hat nach einem sehr schwachen Weihnachtsgeschäft im vergangenen Jahr einen Verlust von 1,4 Milliarden Kronen (174 Millionen Euro) erlitten. Bei der vorzeitigen Bekanntgabe der Jahresbilanz teilte der Konzernchef und Sprecher der Eignerfamilie, Kjeld Kirk Kristiansen, am Donnerstag in Billund mit, dass der bisherige operative Unternehmenschef Poul Plougmann seine Arbeit mit sofortiger Wirkung einstellt. Der Umsatz sank um 25,6 Prozent auf umgerechnet 1,1 Milliarden Euro. dpa

Nyse will Millionen zurück

Die New Yorker Börse (Nyse) will von ihrem einstigen Chef Richard A. Grasso bis zu 150 Millionen Dollar zurückhaben. Dies hat die „New York Times“ am Donnerstag berichtet. Grasso war im vergangenen Jahr nach heftigen Protesten wegen seiner Pensionsansprüche in Höhe von 188 Millionen Dollar (rund 148 Millionen Euro) zurückgetreten. Die amerikanische Wertpapier- und Börsenkommission SEC und der New Yorker Generalstaatsanwalt Eliot Spitzer sollen die Möglichkeit einer Zivilklage gegen Grasso und frühere Verwaltungsratsmitglieder prüfen. Sollte sich Grasso bereit erklären, einen erheblichen Teil des Geldes zurückzugeben, solle keine Klage erhoben werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben