Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Allianz schließt mit Rekord

Deutschlands größter Lebensversicherer, die Allianz Leben, hat das vergangene Jahr mit einem Rekord-Neugeschäft abgeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilte, stiegen die Neubeiträge in der privaten und betrieblichen Altersvorsorge um 25,9 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Das Unternehmen liege damit über der bisherigen Rekordmarke aus dem Jahr 1999. Vor allem die betriebliche Altersvorsorge boomte, das Geschäft mit der Riester-Rente enttäuschte dagegen.AP

Sony-Gewinn schrumpft

Sinkende Umsätze mit der Spielekonsole Playstation 2 und herbe Ergebniseinbußen in der Filmsparte haben den Gewinn von Sony im abgelaufenen Quartal um mehr als ein Viertel gedrückt. Wegen der positiven Auswirkungen des im Verhältnis zum Yen starken Euro hob der Unterhaltungselektronik-Konzern seine Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr um zehn Prozent an. Trotz des Gewinneinbruchs übertrafen die Quartalszahlen die Erwartungen von Analysten.rtr

Kraft Foods streicht Stellen

Der größte amerikanische Lebensmittelhersteller Kraft Food will in den kommenden drei Jahren weltweit rund 6000 Stellen streichen. Das sind rund sechs Prozent der Gesamtbelegschaft. Es sollen bis zu 20 Produktionsbetriebe abgegeben oder geschlossen werden. Dies hat Kraft am Dienstag nach Börsenschluss angekündigt. Kraft will auch eine Fabrik in Zentraleuropa schließen.dpa

British Airways spart

Die Fluggesellschaft British Airways (BA) will in den kommenden Jahren 300 Millionen Pfund (434 Millionen Euro) einsparen. Die größte europäische Fluggesellschaft teilte zwar nicht mit, wie viele Arbeitsplätze bei der Umsetzung des Sparprogramms voraussichtlich verloren gehen, doch rechneten Analysten mit bis zu 4000 Stellen. Von den Plänen sollen überwiegend das Bodenpersonal und Beschäftigte in der Verwaltungszentrale von BA betroffen sein. dpa

Time Warner wächst wieder

Der weltgrößte Medien- und Onlinekonzern Time Warner hat nach einem Verlust im Vorjahr 2003 wieder schwarze Zahlen geschrieben. Der Gewinn erreichte 2,6 Milliarden Dollar (2,1 Milliarden Euro) nach einem Verlust von 98,7 Milliarden Dollar im Zusammenhang mit AOL-Wertberichtigungen in 2002. Der Jahresumsatz des Unternehmens wuchs auf 39,6 (37,3) Milliarden Dollar. Zum positiven Ergebnis haben alle Sparten außer America Online (AOL) beigetragen. dpa

Parmalat fordert Sofortkredite

Der neue Parmalat-Chef und Insolvenz-Verwalter Enrico Bondi hat von den Gläubigerbanken des Konzerns Kredite in Höhe von 150 Millionen Euro gefordert. Das in einen gigantischen Finanzskandal verwickelte Lebensmittelunternehmen benötige das Geld möglichst innerhalb einer Woche, um die Produktion fortsetzen und die Mitarbeiter bezahlen zu können, sagte Bondi. Das Geld soll zudem die Stilllegung von Produktionswerken im Ausland verhindern.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar