Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

3i kauft Lichtwer Pharma

Der Berliner Arzneimittelhersteller Lichtwer Pharma mit den Hauptprodukten Kwai Knoblauchkapseln und Jarsin Johanniskrauttabletten ist für 50 Millionen Euro an den Finanzinvestor 3i verkauft worden. Das Lichtwer-Management und der Aufsichtsrat bleiben mit Einlagen am Unternehmen beteiligt. Das Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern hatte 2003 einen Umsatz von 60 Millionen Euro. dpa

Ex-Worldcom-Chef angeklagt

Im Zusammenhang mit dem größten Börsenskandal der US-Geschichte ist der Gründer des US-Telekommunikationskonzerns Worldcom, Bernie Ebbers, wegen Betruges angeklagt worden. Das teilte US-Justizminister John Ashcroft in New York mit. Die Anklage wirft ihm und anderen vor, mit einem illegalen Modell Investoren und Aktionäre über die wahre finanzielle Situation des Unternehmens getäuscht zu haben. AFP

Cewe-Gewinn bricht ein

Der Fotodienstleister Cewe Color hat 2003 einen Einbruch bei Gewinn und Umsatz verzeichnet. Das Ergebnis vor Steuern sank um 24,6 Prozent auf 13,2 Millionen Euro, das Ergebnis nach Steuern um 60,4 Prozent auf 3,6 Millionen Euro. Der Umsatz ging nach vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr um 5,2 Prozent auf 416,2 Millionen Euro zurück. Das Unternehmen begründete den Rückgang mit höheren Abschreibungen. dpa

Levi Strauss mit roten Zahlen

Der amerikanische Jeans-Hersteller Levi Strauss & Co. hat im Schlussquartal und im gesamten Geschäftsjahr 2002/2003 (30. November) rote Zahlen geschrieben. Der Jahresumsatz gab um ein Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar nach. Es fiel ein Fehlbetrag von 349 Millionen Dollar an gegenüber einem Gewinn von sieben Millionen Dollar im Vorjahr. Das Unternehmen will weiter Kosten sparen. dpa

Warner Music entlässt

Bei Warner Music stehen laut „Wall Street Journal“ Massenentlassungen bevor. Der neue Besitzer strebe Einsparungen von 200 bis 300 Millionen Dollar an und wolle dafür 20 Prozent der Belegschaft oder fast 1000 Mitarbeiter entlassen, berichtete die Zeitung. Time Warner hatte mitgeteilt, dass der Verkauf der Musiksparte für 2,6 Milliarden Dollar an die Investorengruppe um Edgar Bronfman abgeschlossen sei. dpa

Dea profitiert vom Ölpreis

Die hohen Preise für Öl und Gas sowie eine gestiegene Förderung haben bei RWE Dea zu einem leichten Ergebnisplus geführt. Der betriebliche Gewinn für das abgelaufene Geschäftsjahr (30.9.) lag mit 389 Millionen Euro über dem Vorjahreswert von 379 Millionen Euro. Nach dem Verkauf der Tankstellen hat RWE Dea das erste Geschäftsjahr mit einem nahezu unveränderten Umsatz von 1,23 Milliarden Euro beendet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben