Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Ericsson erholt sich

Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson ist weiter auf Erholungskurs. Im ersten Quartal 2004 erzielte Ericsson einen Gewinn von drei Milliarden Schwedischen Kronen (rund 330 Millionen Euro) nach einem Verlust von 4,3 Milliarden Kronen ein Jahr zuvor. Der Umsatz stieg um neun Prozent auf 28,1 Milliarden Kronen. Ericsson rechnet damit, dass der globale Markt für Mobilfunk-Systeme in diesem Jahr wieder leicht bis moderat wachsen werde. dpa

Bayer macht Japaner glücklich

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat in Japan die Zulassung für sein Potenzmittel Levitra erhalten. Levitra solle ab Ende Juni in japanischen Apotheken erhältlich sein. „Wir erwarten, dass der Start von Levitra im japanischen Markt einen bedeutenden Beitrag zu unserer weiteren wirtschaftlichen Entwicklung beisteuern wird“, sagte Wolfgang Plischke, Chef der Pharmasparte. Levitra war im März 2003 in Europa und im August in den USA zugelassen worden. rtr

Xerox mit solidem Gewinn

Der Kopiergerätehersteller Xerox Corporation hat im ersten Quartal 2004 seinen Umsatz nur gering steigern können, legt aber ein solides Gewinnergebnis vor. Die Gesellschaft setzte 3,8 Milliarden Dollar (3,2 Milliarden Euro) um, zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Xerox profitierte dabei vor allem von Wechselkursveränderungen. Das Unternehmen verdiente in den ersten drei Monaten dieses Jahres 224 Millionen Dollar, gegenüber roten Zahlen von 75 Millionen Dollar im ersten Quartal 2003. dpa

Versicherer steigert Abschlüsse

Die Unsicherheit über die künftige staatliche Rente stärkt das Geschäft der Hamburg-Mannheimer Versicherung. Der Konzern konnte im ersten Quartal 2004 sein Neugeschäft gegenüber dem Vorjahresquartal um 28 Prozent steigern. „Ein Großteil des Geschäfts kommt aus der betrieblichen Altersvorsorge“, sagte Vorstandsvorsitzender Götz Wricke am Freitag in Hamburg.

Balda baut China-Geschäft aus

Der Handyausrüster Balda hat mit dem taiwanesischen Unternehmen Everskill Ltd. eine Partnerschaft geschlossen, um so seine Position in China zu stärken. Everskill habe 25 Prozent an der asiatischen Balda-Tochter erworben, teilte das Unternehmen mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Durch den Ausbau des China-Geschäfts will Balda seinen Umsatz bis 2007 auf rund 520 Millionen Euro nahezu verdoppeln. rtr

Beate Uhse ausgebootet

Der Flensburger Erotik-Händler Beate Uhse wird das insolvente US-Verlagshaus General Media mit der Zeitschrift „Penthouse“ nicht übernehmen. Das Unternehmen hatte 62 Millionen Dollar geboten. Jetzt hätten zwei andere Interessenten dem zuständigen New Yorker Gericht einen Übernahmeplan vorgelegt und eine Einigung erzielt, teilte Beate Uhse mit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben