Wirtschaft : Lachs-Carpaccio aus dem Eisfach

NAME

Immer mehr Deutsche greifen bei Hunger in die Tiefkühltruhe. Und die Hersteller kämpfen mit immer neuen frostigen Ideen um Anteile an dem expandierenden Markt. „Dieses Jahr ist Finger Food im Trend, ein leichter Imbiss, den man zwischendurch isst“, sagt Anke Barge-Fink von Pizza-Wagner, nach Dr. Oetker die Nummer zwei bei Tiefkühlpizzas. Für den kleinen Hunger bietet Wagner zum Beispiel die Mini-Pizzas „Piccolinis“. Neu im Sortiment sind auch amerikanisch inspirierte „Wraps“, gefüllte Teigtaschen, die der Verbraucher nach dem Erhitzen selber zusammenrollt ( Foto: Promo). Gegen dieses Zwischendurch-Gericht tritt Dr. Oetker mit „Intermezzo“ an, einem Teig-Schiffchen mit Schinken-Sauerrahm und anderen Belägen. Im Trend sind auch Pizzas mit hochwertigen Zutaten wie Graved Lachs oder luftgetrocknetem Schinken, die ruhig etwas teurer sein dürfen: „La Pizza“ von Wagner kommt jetzt für 2,99 Euro in die Kühlbox.

Besonders bequem haben es Verbraucher, die sich Tiefkühlgerichte gleich nach Hause liefern lassen, zum Beispiel von Marktführer Bofrost. Unter den 340 Artikeln, die auch im Internet bestellt werden können, finden sich ausgefallene Produkte wie die Familienportion Hirschgulasch für 8,95 Euro. Auch im Supermarkt dreht sich längst nicht mehr alles um die Klassiker Eiscreme, Pizza und Fritten. Meeresfrüchte-Spezialist Costa bietet demnächst ein Lachs-Carpaccio an, zum Beispiel in den Märkten der „Real“-Kette. Dort finden Tiefkühl-Fans auch Spezialitäten wie Kaninchenfilet in Salbeisauce für 5,29 Euro. avi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben