Wirtschaft : Lada-Hersteller vor der Zwangsverstaatlichung

MOSKAU .Der russische Lada-Produzent Awtowas steht nach einem Moskauer Zeitungsbericht kurz vor seiner Renationalisierung.Die Steuerinspektion verlange von dem angeschlagenen Werk die Nachzahlung von insgesamt 5,2 Mrd.Rubel, umgerechnet etwa 200 Mill.Euro oder 392 Mill.DM, berichtete die Moskauer Wirtschaftszeitung "Kommersant" am Dienstag.Da Awtowas diese Summe nicht aufbringen könne, werde der Autoproduzent entweder wieder verstaatlicht oder zunächst unter Aufsicht gestellt.

Spätestens seit seiner Kooperation mit Fiat ist der Lada-Produzent auch im Westen bekannt.Zudem ist Awtowas Hersteller von veralteten Niwa-Modellen.Das Werk, bei dem noch 110 000 Menschen beschäftigt sind, befindet sich seit Jahren in einer tiefen Krise.Der Führung des Unternehmens wurden wiederholt Verstöße gegen die Steuergesetze vorgeworfen.Nach dem Einbruch des Rubelkurses im vergangenen August zog der Absatz der russischen Autos angesichts der nur mäßig gestiegenen Rubelpreise zwar an.Die finanzielle Lage des Werks, daß bis zu 700 000 Fahrzeuge im Jahr herstellen kann, blieb jedoch schwierig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben