Wirtschaft : Lafontaine beharrt auf Wechselkurs-Zielzonen

BONN (AP).Ein Ministeriumssprecher bekräftigte am Sonnabend erneut das Ziel der Bundesregierung, stabile Wechselkurse weltweit zu erreichen.Zielzonen für die Wechselkurse von Dollar, Euro und Yen würden auch weiterhin nicht gefordert.Gastgeber des Gipfeltreffens am 20.Februar ist der deutsche Finanzminister.Lafontaines Abteilungsleiter für "Internationale Finanz- und Währungsbeziehungen", Wolfgang Filc, erklärte in der "Welt am Sonntag", von deutscher Seite wolle man die Gründung eines "Informations-Broker" vorschlagen.Dieser Institution sollen die Finanzminister und Notenbankchefs der G7-Länder angehören."Aufgabe dieses Gremiums ist es, Finanzmarktdaten zu analysieren und daraus wirtschaftspolitische Schlußfolgerungen zu ziehen", sagte Filc.Das gelte vor allem für die Wechselkurse."Bei starken Kursänderungen, vielleicht ab zehn Prozent, tritt dieses Gremium zusammen, erläutert die Situation und erklärt, ob wirtschaftspolitische Korrekturmaßnahmen geboten sind."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben