Wirtschaft : Lage am Berliner Bau spitzt sich zu

Das Berliner Bauhauptgewerbe befindet sich im Sturzflug. Der Umsatz der Branche sank im Dezember 2001 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 33 Prozent auf 190,9 Millionen Euro, teilte das Statistische Landesamt am Dienstag mit. Im Hochbau war ein Umsatzverlust von 43 Prozent, im Tiefbau von 14 Prozent zu verzeichnen. Auch die Auftragseingänge brachen ein. In den Orderbüchern wurden Aufträge im Wert von 139 Millionen Euro verbucht. Das waren 25 Prozent weniger als im Dezember 2000. Mit Ausnahme des industriellen und gewerblichen Hochbaus sowie des Straßenbaus mussten alle Bereiche zum Teil größere Auftragseinbußen hinnehmen. Die 410 Betriebe des Berliner Bauhauptgewerbes beschäftigten im Dezember 15 031 Mitarbeiter. Das waren 22 Prozent weniger als vor einem Jahr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar