Wirtschaft : Lampe in Berlin erfolgreich

Nur geringe Risikovorsorge bei den Privatbankiers nötig

DÜSSELDORF/BERLIN(aho/dr).Für die Zukunft sieht sich das Bankhaus Hermann Lampe KG, Düsseldorf, gut gerüstet.Wie der Sprecher der Geschäftsleitung und persönlich haftende Gesellschafter des Geldinstituts, Christian Graf von Bassewitz in Düsseldorf sagte, erwartet er ein Ergebnis wie 1996.Er begründete dies mit den Daten der ersten vier Monate.So lag beispielsweise das Kreditgeschäft um drei Prozent über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraum.Im vergangenen Jahr stieg die Bilanzsumme leicht um 2,5 Prozent auf 3,9 Mrd.DM, das Geschäftsvolumen stagnierte bei 4,6 Mrd.DM.Der Provisionsüberschuß kletterte um knapp 17 Prozent auf 35 Mill.DM; das Betriebsergebnis legte um 2 Mill.DM auf 35 Mill.DM zu, die Risikovorsorge wurde mit netto 1,2 Mill.DM ausgewiesen.25 Mill.DM schüttet die Privatbank, die zu 95 Prozent der Oetker-Gruppe gehört, aus.Beschäftigt wurden konzernweit 470 Menschen. Die Berliner Niederlassung habe zu dem Ergebnis einen angemessenen Beitrag geleistet, sagte der für die Niederlassung zuständige persönlich haftende Gesellschafter, Horst Annecke.Beschäftigt werden hier 29 Mitarbeiter.Das Institut betreibe hier vor allem das Bauträgergeschäft, so der Generalbevollmächtigte, Johann-Friedrich Overbeck.Daneben gewinne die Betreuung anspruchsvoller Privatkunden zunehmend an Bedeutung.Angesichts der gegenwärtigen Unruhe in der Bankenlandschaft will Lampe die Grundtugenden eines Privatbankiers mehr den je verwirklichen, das bedeutet Zeit für den Kunden sowie konstruktiv kritische Geschäftsgespräche.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben