LANDESBANK BADEN-WÜRTTEMBERG : Weitere Belastungen eingeplant

Die größte deutsche Landesbank, die baden-württembergische LBBW, rechnet nach einem Verlust von 2,1 Milliarden Euro im Jahr 2008 mit weiteren Belastungen durch die Finanzkrise.

MünchenDie größte deutsche Landesbank, die baden-württembergische LBBW, rechnet nach einem Verlust von 2,1 Milliarden Euro im Jahr 2008 mit weiteren Belastungen durch die Finanzkrise. Die Krise habe seit Januar „erneut negative Spuren hinterlassen“, sagte LBBW-Chef Siegfried Jaschinski am Dienstag in Stuttgart. „Wir sind uns bewusst, dass 2009 wieder ein sehr schweres Jahr wird.“ Eine konkrete Prognose wagte er nicht. Für das erste Quartal rechnet die LBBW zwar wieder mit schwarzen Zahlen. Die Krise an den Finanzmärkten sei aber noch nicht ausgestanden, warnte Jaschinski. „Hinzu kommt, dass sich auch die Realwirtschaft in einer schweren Rezession befindet.“ Seit Beginn der Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten habe der Branchenprimus Belastungen von rund vier Milliarden Euro verarbeitet. Der Vorstand rechnet damit, dass ein Drittel davon tatsächlich ausfallen könnte. Der Rest werde voraussichtlich in den nächsten Jahren wieder aufgeholt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben