Wirtschaft : Langzeitkonten für Daimler-Mitarbeiter

Daimler-Chrysler richtet für die 150 000 Mitarbeiter des Fahrzeuggeschäftes in Deutschland Langzeitkonten ein. Ab Anfang 2002 können die Beschäftigten 20 bis maximal 150 Stunden zusätzlich geleistete Arbeitszeit pro Jahr auf ein Langzeitkonto buchen. Darauf verständigten sich Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat am Mittwoch in Stuttgart. Ein IG Metall-Sprecher begrüßte die Vereinbarung und zeigte sich zuversichtlich, sie im Unternehmen auch umsetzen zu können.

Die Maßnahme richte sich weniger an Mitarbeiter in der Produktion, sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Erich Klemm. Sie sei gedacht für hoch qualifizierte Spezialisten, die bisher eine große Zahl an Überstunden verfallen ließen. Wenn durch neue Projekte ein Bedarf für Mehrarbeit entsteht, müssen sich Mitarbeiter und Vorgesetzter künftig im Voraus abstimmen, ob und in welcher Höhe das Langzeitkonto dafür in Anspruch genommen werden soll. Das Konto kann für Aus- und Weiterbildung, Freizeit oder vorzeitigen Ruhestand verwendet werden, eine Auszahlung ist nur bei Erwerbsunfähigkeit oder Sonderfällen möglich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar