Lanxess und Heitmann : Der Konzern und sein Manager

2004 gliederte Bayer sein Spezialchemie-Geschäft aus, es entstand die Lanxess AG. Das seit 2005 börsennotierte Unternehmen mit Sitz in Leverkusen ist auf Kautschuk, Kunststoffe und Basischemie spezialisiert. Die Mitarbeiterzahl sank in der Folge einer Restrukturierung von 20 000 auf jetzt 14 700 weltweit. 2009 setzte das Unternehmen fünf Milliarden Euro um.

Der Chemiker Axel Heitmann (51) begann nach seiner Promotion 1989 seine Karriere bei Bayer. 2004 wurde er bei der Abspaltung der Spezialchemie Vorstandvorsitzender von Lanxess. Heitmann ist verheiratet und hat zwei Kinder.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben