Wirtschaft : Last-Minute reisen und sparen

-

Wer jetzt noch verreisen und trotzdem sparen will, kann „last minute“ buchen. „Wir haben noch jede Menge Angebote“, sagte Markus Faller, Vorstand von Deutschlands größtem LastMinute-Anbieter Ltur, dem Tagesspiegel. Wer in den nächsten vier Wochen aufbrechen möchte, kann beim Last-Minute-Marktführer derzeit unter 2,3 Millionen Angeboten wählen, so Faller. Im Einzelfall seien die Preise um bis zu 50 Prozent niedriger als vergleichbare Reisen im Katalog. Während die Last-Minute-Unternehmen früher fast ausschließlich Restposten der etablierten Veranstalter verramscht haben, treten sie jetzt zunehmend als eigene Reiseveranstalter auf: „Wir arbeiten mit 100 Airlines und 5000 Hotels weltweit zusammen“, betont Faller. Restkontingente dieser Anbieter kaufen die Last-Minute-Firmen kurzfristig auf und stellen eigene Reisen zusammen.

DIE ZIELE

Last-Minute-Anbieter bedienen dieselben Ziele wie die großen Veranstalter. Die können sich in diesem Sommer über einen Pauschalreiseboom freuen. Mit Beginn der Sommerferien in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg hat jetzt die Hauptreisezeit begonnen. In einigen Urlaubsregionen sind viele Hotels ausgebucht, mehrere Reiseveranstalter haben bereits Hotelbetten und Flugkontingente nachgeordert. Für Mallorca , nach wie vor das Reiseziel Nummer eins, melden die Marktführer Tui und Thomas Cook 20 beziehungsweise 15 Prozent mehr Gäste als im Vorjahr. Freie Betten gibt es noch in der Türkei und Bulgarien, sagt Tui-Sprecherin Stefanie Rother. Eng ist es dagegen auf der West-Peleponnes und auf Menorca. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar