Laut Zeitungsbericht : GDL verzichtet bis Donnerstag "quasi" auf Streiks

Die Lokführergewerkschaft GDL will offenbar bis Donnerstag auf weitere Streiks verzichten. Stattdessen tagen die Gewerkschafter drei Tage lang.

Wie die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Gewerkschaftskreise schreibt, ist der Grund für den Verzicht auf Streiks eine dreitägige Tagung des GDL-Hauptvorstandes, die am Montag beginnt. „Während dieser Zeit sind Streikaktionen quasi ausgeschlossen“, zitierte die Zeitung ein GDL-Vorstandsmitglied.

Erst am Wochenende hatte die GDL im Bahn-Tarifstreit mit einer massiven Streikwelle gedroht. Die GDL fordert von der Deutschen Bahn sowie deren sechs wichtigsten privaten Konkurrenten einen bundesweit gültigen Flächen-Tarifvertrag für die etwa 26.000 Lokführer im Nah-, Fern- und Güterverkehr. Ziele sind ein einheitliches Mindesteinkommen auf dem Niveau des Marktführers Deutsche Bahn sowie weitere einheitliche Regelungen. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben