Wirtschaft : LBB: Ein Risikomanager soll die Bank führen

Norbert Pawlowski wurde von Bankgesellschafts-Chef Wolfgang Rupf am Dienstag dem Aufsichtsratschef des Instituts als neuer Chef der Landesbank Berlin (LBB) vorgeschlagen. Pawlowski hat seine Karriere zu großen Teilen in der damaligen Bayerischen-Hypotheken- und Wechselbank gemacht. Pawlowski, der seit dem Juli 1998 dem Vorstand des Konzerns Bankgesellschaft angehört, betreut dort das Controlling und ist für das Risikomanagement zuständig. Er wurde 1951 in Marburg geboren. Pawlowski studierte in Marburg und Frankfurt (Main) Volkswirtschaftslehre und machte 1978 sein Diplom. 1979 trat er in die Volkswirtschaftliche Abteilung der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank in München ein. Von 1981 bis 1983 war er Leiter des Fachbereichs Wertpapiergeschäft in der Regionalstelle Schwaben/Altbayern-Nord. Anschließend leitete Pawlowski die Abteilung Vorstandsinformation in der Zentrale in München. 1986 kam Pawlowski nach Berlin und wurde bis 1990 Mitglied der Niederlassungsleitung der Hypo an der Spree. Danach kehrte er in die Zentrale nach München zurück und arbeitete bis 1995 als Bereichsleiter Geld, Devisen, Wertpapiere und Derivate. Von 1995 bis 1998 managte er das Konzerncontrolling in München.

Der erneute Wechsel nach Berlin vor knapp drei Jahren fiel Pawlowski leicht, auch wenn er begeisterter Skifahrer ist. Die Familie mit fünf Kindern lebt in einem Haus im Süden Berlins.

0 Kommentare

Neuester Kommentar