Lebensmittel : Bahlsen steigert Umsatz

Trotz des schwierigen Marktumfeldes konnte Bahlsen seinen Umsatz steigern. Mit neuen Produkten und Mehrausgaben bei der Werbung will das Unternehmen seine Position weiter ausbauen.

Bahlsen
Bahlsen behauptet sich in schwierigem Umfeld. -Foto: ddp

HannoverDer Keks- und Kuchenhersteller Bahlsen hat in einem schrumpfenden Markt seine Position 2006 behaupten und in diesem Jahr leicht ausbauen können. Der Umsatz der Gruppe - 2006 stabil bei 458 Millionen Euro - sei bis Ende Mai um etwa zwei bis drei Prozent gestiegen und der Marktanteil von 17,3 auf jetzt über 18 Prozent gewachsen, berichtete Unternehmenschef Werner Bahlsen. Zum Gewinn machte er kein Angaben. Bahlsen arbeite aber mit schwarzen Zahlen.

Schwer zu schaffen machten allen Herstellern von Gebäck, Süßwaren und Schokoriegeln die massiven Steigerungen bei den Rohstoffpreisen, sagte Bahlsen. Erhebliche Anstrengungen zur Verbesserung der Produktionsprozesse und der Kostensituation seien daher erforderlich. Auch Preissteigerungen seien nicht ausgeschlossen. Wenn die Entwicklung so weitergehe wie bisher, seien sie kaum zu vermeiden.

Nach den Worten von Bahlsen haben vor allem die Preise für Butter und Milchzucker unter anderem wegen Kürzung der EU-Subventionen und Verknappung des Angebots stark angezogen. So habe etwa Butter im Jahresdurchschnitt 2006 pro 100 Kilo 270 Euro gekostet, inzwischen seien es 360 Euro. Ähnliche Entwicklungen gebe es bei Milchzucker.

Gesamtmarkt geschrumpft

Im vergangenen Jahr hat Bahlsen 138.000 Tonnen Süßgebäck verkauft, ein leichtes Plus von 1000 Tonnen. Besonders die Klassiker und auch der Bereich Kuchen seien gut gelaufen. Der Gesamtmarkt für Süßgebäck sei trotz der positiven Konjunktur- und Konsumentwicklung 2006 um rund 1,3 Prozent geschrumpft und seitdem stagniere er. In diesem Jahr will Bahlsen mit rund 28 Millionen Euro Investitionen vor allem für neue Produkte und um 12 Prozent gesteigerte Werbeausgaben seine Marktposition ausbauen.

Das Traditionsunternehmen mit den Marken Bahlsen und Leibniz beschäftigte Ende 2006 insgesamt 2863 Mitarbeiter (Vorjahr 2991), davon 558 im Ausland. Bahlsen erzielt 44 Prozent seines Umsatzes im Ausland. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben