Lebensversicherungen : Allianz und Ergo kürzen Überschüsse

Die Zinsen sind niedrig wie nie, die Versicherungen erzielen weniger Rendite. Nun senken sie die Überschussbeteiligungen für ihre Kunden.

von und
Was Allianz bei den Lebensversicherungen begonnen hat, wird die Branche nach und nach nachvollziehen.
Was Allianz bei den Lebensversicherungen begonnen hat, wird die Branche nach und nach nachvollziehen.Foto: dpa

Stuttgart - Die rund zehn Millionen Kunden der Allianz Lebensversicherung bekommen die Niedrigzinsen an den Finanzmärkten zu spüren. Der Branchenprimus senkt seine Überschussbeteiligung im kommenden Jahr um 0,3 Prozentpunkte. Damit können Kunden mit einer Gesamtverzinsung von 4,2 Prozent rechnen, wie die Allianz am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Dies ist immer noch mehr als bei einigen Konkurrenten. So kürzt die zum weltgrößten Rückversicherer Munich Re gehörende Ergo Lebensversicherung, die Nummer sechs der Branche, die Gesamtverzinsung laut Angaben vom Dienstag um 0,6 Punkte auf 3,55 Prozent. Sie begründete die überraschend starke Senkung mit den niedrigen Zinsen auf Staatsanleihen und andere sichere Anlagen an den Kapitalmärkten, mit denen die Lebensversicherer einen Großteil ihrer Renditen erwirtschaften müssten. Um die Sicherheit der Lebensversicherung müsse sich niemand Sorgen machen, sagte Allianz-Leben-Chef Markus Faulhaber. Die in der Vergangenheit erzielten Renditen könnten nicht als Maßstab für künftige Zinserträge gelten. dpa/rtr

2 Kommentare

Neuester Kommentar