Lehrstellen : Schavan: Alle Schulabgänger bekommen einen Ausbildungsvertrag

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, geht davon aus, dass sich der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt auch bei der Vergabe von Lehrstellen zeigen wird.

Berlin Dank der anziehenden Konjunktur entspannt sich auch die Lage auf dem Ausbildungsmarkt. Nach Einschätzung von Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, wird die Lücke zwischen Schulabsolventen und angebotenen Ausbildungsplätzen immer geringer.

"Ich gehe davon aus, dass alle Jugendlichen, die in diesem Jahr ihren Schulabschluss gemacht haben, auch einen Einstieg in den Beruf finden werden", sagte die CDU-Politikerin dem Tagesspiegel am Sonntag. Die aktuellen Zahlen für August zeigten einen deutlichen Anstieg der Ausbildungsplätze um zehn Prozent. "Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht und zeigt, dass die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt auch auf den Ausbildungsmarkt überspringt."

"Daneben wird es noch eine unbestimmte Zahl an Altbewerbern geben, die anders versorgt werden müssen", sagte Schavan weiter. Diese Jugendlichen hätten schon in den Vorjahren keine Lehrstellen gefunden. Die Bundesregierung habe dafür zum Beispiel die Mittel für 40.000 Einstiegsqualifikationen bereitgestellt. Durch solche und ähnliche Programme erhoffe sich die Regierung, "dass wir bis 2009 die große Gruppe der Altbewerber in Ausbildung und Qualifizierung bringen können", sagte die Ministerin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben