Wirtschaft : Leichte Verluste

-

(den). Nach der leichten Konsolidierung in den vergangenen Tagen war das Börsengeschehen am Mittwoch von Zurückhaltung geprägt. „Der Markt wartet ab“, sagte Volker Borghoff, Aktienstrategie der HSBCBank, dem Tagesspiegel. Bewegung kam, als der Opec-Beschluss bekannt wurde, die gedrosselte Produktion beizubehalten, und enttäuschende US-Konjunkturdaten veröffentlich wurden. Zunächst gab der Dax deutlich nach, konnte sich aber bis zum Börsenschluss um 17 Uhr 30 wieder etwas erholen und notierte schließlich bei 3856,70 Punkten, ein Minus von 0,45 Prozent. . Der Tec-Dax stieg hingegen um 0,53 Prozent auf 594,08 Punkte.

Trotz der schwachen Umsätze konnte das Papier der Deutschen Börse zulegen: Nach der Bestätigung der Ergebnisprognose für 2004 und der geplanten Dividendenerhöhung gewann die Aktie 1,6 Prozent auf 46,15 Euro. Das Papier von Bayer dagegen verlor 1,9 Prozent auf 19,81 Euro. „Besonders Pharmakonzerne leiden unter dem hohen Ölpreis“, sagte HSBC-Aktienstratege Borghoff.

Am Rentenmarkt fiel der Bund-Future um 0,06 Prozent auf 115,80 Punkte. Der Rex sank auf 119,55 (Dienstag: 119,64) Zähler. Die durchschnittliche Umlaufrendite stieg auf 3,61 (3,60) Prozent. Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2224 (Dienstag: 1,2187) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8181 (0,8205) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben