Leserdebatte : Sind die schlechten Noten für Parkhäuser berechtigt?

Die Gefahr lauert bei der Suche nach einem Parkplatz: Der ADAC hat 50 Parkhäuser getestet und die meisten für nicht gut befunden. Wie sind Ihre Erfahrungen? Sind die schlechten Noten berechtigt? Diskutieren Sie mit.

von
Das schlechteste Parkhaus in Deutschland ist laut ADAC "City-Hof" in Hamburg.
Das schlechteste Parkhaus in Deutschland ist laut ADAC "City-Hof" in Hamburg.Foto: dapd

Die Autofahrer hierzulande haben keine Angst vor dem Untergrund: Gibt es ein Parkhaus in der Nähe, so wird es auch genutzt - wie dunkel und eng und teuer es auch sein mag. In einem aktuellen Test von 50 Parkhäusern in zehn deutschen Städten hat der ADAC erstaunlich schlechte Noten verteilt: Ein Viertel fiel mit mangelhaft oder ungenügend durch, eine Eins gab es nur für vier Häuser. Darunter immerhin in Berlin das Parkhaus Unter den Linden, neben der Staatsoper. 

Gut schnitten in Berlin die Häuser am Hauptbahnhof und am Los-Angeles-Platz in Charlottenburg ab, mit die schlechtesten Noten in den Kategorien Befahrbarkeit und Sicherheit gab es dagegen für das Park Inn am Alex. Häufigster Mangel in dem Test war die zu geringe Breite der Parkplätze, nach Ansicht des ADAC sollten das mindestens 2,50 Meter sein. Der ADAC fordert ferner eine Mindesthöhe von 2,10 Metern, eine helle Ausleuchtung des Parkraums, klare Leitsysteme für Autofahrer und Fußgänger, videoüberwachte Frauenparkplätze sowie Plätze für Behinderte in der Nähe des Ausgangs.

Können Sie die schlechten Noten des ADAC für Parkhäuser bestätigen? Was haben Sie für Erfahrungen gemacht? Wo steht das beste oder - wenn Sie das nicht verraten wollen - wo steht das schlechteste Parkhaus in Berlin? Oder soll sich der ADAC mal nicht so anstellen? Nutzen Sie die Kommentarfunktion, diskutieren Sie mit.

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben