Wirtschaft : Letsbuyit.com: Das Internet-Auktionshaus verbündet sich mit Karstadt-Quelle

tmh

Die als niederländisches Unternehmen firmierende Letsbuyit.com N.V. plant gemeinsam mit der Karstadt-Quelle AG ihr Comeback. Das mühsam wiederbelebte Internet-Auktionshaus werde künftig Einkauf und Versand über die Essener abwickeln, teilte Letsbuyit-Vorstand Rolf Hansen am Mittwoch in München mit. Die haben sich im Gegenzug eine Option auf Anteile und Markenrechte des noch Ende 2000 vor dem Aus stehenden Internethändlers gesichert. Zum Ausmaß des möglichen Einstiegs von Karstadt-Quelle bei Letsbuyit, der über eine Kapitalerhöhung erfolgen soll, schwieg sich Hansen aus. Es könne aber sein, dass der in Europa führende Warenhaus- und Versandhandelskonzern binnen 18 Monaten die Mehrheit der Internetfirma übernimmt. Eine solche Übernahme strebe man nicht an, beschied dagegen ein Sprecher von Karstadt-Quelle; das Interesse gelte vor allem dem Letsbuyit-Markennamen.

Nach Angaben Hansens soll die Kooperation binnen eineinhalb Jahren stehen. Für das eigene Haus bedeute das steigende Umsätze und sinkende Kosten. Exakte Zahlen nannte der Manager nicht. Derzeit rechnet das Auktionshaus, das die Nachfrage von Konsumenten per Internet bündelt, um günstiger einkaufen zu können, Ende 2002 mit einem Erreichen der Gewinnschwelle. Bis dahin könnten 110 Millionen Mark Verlust auflaufen, was durch neue Investoren abgedeckt sei, sagte Hansen. Die Letsbuyit-Sanierung erfordere keine weiteren Gelder von Karstadt-Quelle. Das Unternehmen habe sich auf Deutschland, Schweden, Frankreich und Großbritannien konzentriert, könne aber im Verbund mit Karstadt wieder an eine Ausweitung des Geschäfts denken. Karstadt-Quelle hat sich nicht nur eine Option auf Firmenanteile sondern auch auf Letsbuyit-Markenrechte für den Versandhandel gesichert. Zu den Optionspreisen wurde Stillschweigen vereinbart.

Letsbuyit sieht sich trotz des Überlebenskampfes als eine führende Internetmarke mit gutem Image unter ihren 1,2 Millionen registrierten Kunden. Karstadt-Quelle gilt in Europa mit einem Umsatz von zuletzt rund 30 Milliarden Mark als Marktführer bei Kaufhäusern und im Versandhandel. Knapp 900 Millionen Mark wurden dabei per Internet umgesetzt. Die 1999 in Schweden gegründete Letsbuyit konnte im Vorjahr rund 75 Millionen Mark umsetzen. Das Personal wurde im Zuge der jüngsten Sanierungsversuche von 420 auf 150 Mitarbeiter reduziert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar