Wirtschaft : Lettland soll den Euro bekommen Positives Votum von EZB und EU-Kommission

von

Brüssel - Lettland kann ab 1. Januar kommenden Jahres als 18. Land den Euro einführen. Das stellten EU-Kommission und Europäische Zentralbank (EZB) am Mittwoch in ihren Beitrittsberichten fest. Formal geht es nur um das Ende einer Ausnahmegenehmigung, da bis auf Dänemark und Großbritannien alle EU-Mitgliedstaaten zur Einführung der Gemeinschaftswährung verpflichtet sind. Praktisch wäre die Aufnahme Lettlands in den Euro-Raum mehr als das, da sie in eine Zeit fällt, da die Zweifel am Fortbestand der Gemeinschaftswährung noch nicht ganz ausgeräumt sind. Am Mittwoch sprach EU-Währungskommissar Olli Rehn daher auch von einem Vertrauenssignal und „weiteren Beweis, dass jene, die den Zerfall der Euro-Zone vorhergesagt haben, falsch lagen“.

Die Untersuchungen durch die Experten der EU-Kommission sowie der EZB, ob alle Beitrittskriterien erfüllt sind, hat das baltische Land mit seinen 2,2 Millionen Einwohnern jedenfalls bestanden. In einem Bericht, der die Entscheidungsgrundlage für die EU-Finanzministersitzung am 9. Juli ist, stellen sie fest, dass „Lettland die Bedingungen für die Einführung des Euro erfüllt“.

Lettland, das im Zuge der Finanzkrise 2008 kurz vor der Staatspleite stand und einen Rettungskredit vom Internationalen Währungsfonds brauchte, gehört inzwischen bei der Haushaltssanierung zu den europäischen Musterknaben: Die Staatsverschuldung lag im Vorjahr bei 40,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, erlaubt sind 60 Prozent. Die Hilfsmilliarden sind zurückbezahlt. Auch die Inflationsrate, eines der weiteren Euro-Kriterien, liegt mit 1,2 Prozent im Jahresdurchschnitt 2012 im Rahmen des Erlaubten. Die Stabilität des Lats, der bisherigen, bereits an den Euro gekoppelten Währung, ist nach Ansicht von Kommission und Zentralbank genauso gegeben wie die der Zinsen. Zusammen mit dem Befund, dass die rechtlichen Anpassungen bei der lettischen Notenbank das Land „kompatibel“ mit der Euro-Zone machen, sehen die beiden Institutionen daher alle Bedingungen als erfüllt an. Christopher Ziedler

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben