Wirtschaft : Lexikon: ABM

jad

7,4 Milliarden Mark werden in diesem Jahr in Deutschland für Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) ausgegeben. Mit ABM werden Beschäftigungsmöglichkeiten für Arbeitslose geschaffen mit dem Ziel, sie wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern. ABM sind in der Regel auf ein Jahr befristet. Träger von ABM erhalten für die Beschäftigung von Arbeitslosen von der Bundesanstalt für Arbeit Lohkostenzuschüsse. Die Höhe des Zuschusses liegt zwischen 30 und 75 Prozent. Gefördert werden nur Arbeiten, die im öffentlichen Interesse liegen zum Beispiel soziale Dienste. Außerdem müssen die Stellen zusätzlich geschaffen werden. Der Arbeitslose muss durch das Arbeitsamt in eine ABM vermittelt werden. Bevorzugt werden dabei Langzeitarbeitslose oder schwervermittelbare Personen. Auf jeden Fall müssen sie innerhalb der vergangenen zwölf Monate sechs arbeitslos gewesen seien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben