Wirtschaft : Lexikon: Aktientausch

mot

Der Aktientausch ist eine verbreitete Methode, mit der Aktiengesellschaften Beteiligungen an anderen Unternehmen erwerben (siehe Commerzbank-Bericht, Seite 19). Ob es sich dabei um eine freundliche oder feindliche Übernahme handelt, ist unerheblich. Als Zahlungsmittel für die Transaktion werden in jedem Fall eigene Aktien eingesetzt. Dabei bietet die Gesellschaft, die sich an einem anderen Unternehmen beteiligen oder dieses komplett übernehmen will, den Aktionären der aufzunehmenden Gesellschaft eigene Aktien zum Tausch an. Meist wird das Aktienangebot durch einen zusätzlichen Bonus in bar für die Aktionäre des fremden Unternehmens attraktiver gemacht. Differenzen treten dann auf, wenn sich die beteiligten Firmen bei einer freundlichen Übernahme nicht auf eine gemeinsame Bewertung der Unternehmen und deren Aktien einigen können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben