Wirtschaft : Lexikon: Arbeitsmarktpolitik

jad

Unter Arbeitsmarktpolitik versteht man alle staatlichen Maßnahmen, die das Angebot und die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt direkt beeinflussen. Es wird zwischen aktiver und passiver Arbeitsmarktpolitik unterschieden. Die aktive Arbeitsmarktpolitik greift in das Arbeitsmarktgeschehen ein. Mit Geldern aus dem Bundeshaushalt und der Bundesanstalt für Arbeit werden Maßnahmen gefördert, die eine Eingliederung von Arbeitslosen in den Arbeitsmarkt aktiv unterstützen. Berufliche Qualifizierung und Beschäftigungsförderung stehen im Vordergrund. Zu den Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik gehören Arbeitsvermittlung, Umschulung, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen sowie Kurzarbeitergeld. Bei der passiven Arbeitsmarktpolitik werden Arbeitslose finanziell unterstützt. Arbeitslosengeld und -hilfe sind Maßnahmen der passiven Arbeitsmarktpolitik.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben