Wirtschaft : Lexikon: Beige Book

kek

In den Tagen nach dem Börsencrash von 1987 fragte sich die US-Notenbank, wie sie nun reagieren sollte. Und vor allem: Auf der Grundlage welcher Informationen, sollte sie ihre Entscheidungen treffen? Damals erinnerte man sich an das Beige-Book, eine Sammlung aktueller Einschätzungen der ökonomischen Situation von Geschäftsleuten und Ökonomen, die die Notenbanken der US-Bundesstaaten seit 1970 an die nationale Notenbank geben. Seit 1983 sind sie öffentlich. Den Name Beige-Book bekam der Bericht, weil er einen beigen Umschlag hat. Er erscheint acht Mal im Jahr. Immer zwei Wochen bevor der Offenmarktausschuss der Notenbank über eine Leitzinsänderung entscheidet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben