Wirtschaft : Lexikon: Bilanz

phs

In einer Bilanz ( siehe Artikel ) werden das Anlagevermögen (zum Beispiel Immobilien), das Umlaufvermögen (wie das Bankguthaben) und die Verbindlichkeiten aufgelistet. Zieht man von den Vermögenswerten die Verbindlichkeiten ab, ergibt sich das Eigenkapital des Unternehmens. Die Bilanz ist Teil des für alle größeren Unternehmen vorgeschrieben Jahresabschlusses. Die Vermögensgegenstände stehen in der tabellenförmig aufgebauten Bilanz auf der linken Seite. Verbindlichkeiten und Eigenkapital werden hingegen auf der rechten Seite aufgeführt. Die Summen der beiden Bilanzseiten müssen stets identisch sein. Erhöht sich das Eigenkapital am Ende des Geschäftsjahres, so hat das Unternehmen im abgelaufenen Jahr einen Gewinn gemacht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar