Wirtschaft : Lexikon: Bruttoinlandsprodukt

opp

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) dient dazu, die Leistung einer Volkswirtschaft zu messen. Es gibt den Wert aller Güter und Dienstleistungen an, die innerhalb einer bestimmten Periode - meistens ein Jahr - in einem Land produziert wurden. Um herauszufinden, wie sich eine Volkswirtschaft tatsächlich entwickelt hat, muss die Preissteigerung aus dem BIP herausgerechnet werden. So erhält man das so genannte reale Bruttoinlandprodukt. Im Unterschied zum BIP entspricht das Bruttosozialprodukt (BSP) dem Wert der Produktion aller Inländer - also beispielsweise auch der eines deutschen Unternehmens, dass in Frankreich fertigt. Um Doppelzählungen zu vermeiden werden bei der Berechnung des Bruttoinlandsprodukts der Wert der Güter abgezogen, die bei der Produktion eines anderen Gutes verbraucht wurden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben