Wirtschaft : Lexikon: Chinese Walls

mic

Die "chinesischen Mauern" sind Arbeitsvorschriften zwischen Abteilungen einer Firma, die Mitarbeiter von gegenseitigen Absprachen abhalten sollen. Vor allem bei Finanzinstitutionen sind diese Informationsbarrieren vorgesehen, so können Absprachen beispielsweise zwischen Analyseabteilung und Wertpapierhandel Kursmanipulationen mit sich bringen ( siehe Bericht ). In die Schlagzeilen gerieten die "chinesischen Mauern" im August diesen Jahres, als die Deutsche Bank einen Tag nach einer Kaufempfehlung des eigenen Hauses 44 Millionen T-Aktien auf einen Schlag verkaufte und knapp 150 Millionen Mark Provision erhielt. Die Trennung der Geschäftsbereiche eines Bankinstituts ist gesetzlich vorgeschrieben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar