Wirtschaft : Lexikon: Cross Default

cü/HB

Mit dem Zahlungsverzug (Default) auf eine in italienische Lira ausgegebene Anleihe ist bei argentinischen Eurobonds der so genannte Cross Default eingetreten ( siehe Bericht ). Das heißt, dass jetzt theoretisch alle Anleger, die argentinische Eurobonds halten, die Regierung darauf verklagen können, ihnen die Anleihen zum Nennwert von 100 Prozent zurückzuzahlen. In der Praxis dürften Klagen gegen die Regierung jedoch erfolglos bleiben, denn mit Eintritt des Cross-Defaults ist das lateinamerikanische Land offiziell auch zahlungsunfähig. Eurobonds sind internationale Anleihen, die in verschiedenen Währungen ausgegeben werden. Die wichtigsten Handelsplätze für diese Papiere sind London und Frankfurt (Main). Der Markt für Eurobonds unterliegt weniger strengen Richtlinien als zum Beispiel der Markt für Yankee-Bonds in den USA oder der für Samurai-Bonds in Japan.

0 Kommentare

Neuester Kommentar