Wirtschaft : Lexikon: Dividende

nne

Aktien sind nicht nur zum Spekulieren da. Statt der manchmel vergeblichen Hoffnung auf Kursgewinne, sollte auch die Höhe der Dividendenauszahlung eines Unternehmens beim Anlageengagement betrachtet werden. Mit dem Ewerb der Aktie entsteht gleichzeitig ein Anspruch auf eine Gewinnbeteiligung. Als Dividende (siehe Ford kürzt die Dividende um die Hälfte ) wird der Gewinnanteil pro Aktie verstanden. Anders als beim Sparbuch oder beim Bankkonto darf die Aktiengesellschaft den Aktionären jedoch keine feste Verzinsung zusagen - war es ein gutes Jahr, erhält der Anteilseigner eine entsprechend hohe Dividende, macht die Gesellschaft im betreffenden Geschäftsjahr jedoch keinen Gewinn, kann er auch einmal leer ausgehen. Eine Möglichkeit, den letzteren Fall zu umgehen, ist die Zusicherung durch den Staat oder ein anderes Unternehmen, eine garantierte (Mindest)-Dividende auszuzahlen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben