Wirtschaft : Lexikon: DVD

Die Digital Versatile Disc (DVD) ist eine optische Speicherplatte, die vor allem als Tonträger, zum Speichern von Filmen sowie Software-Programmen und multimedialen Anwendungen eingesetzt wird. Sie sieht aus wie eine herkömmliche CD (Compact Disc), hat aber eine wesentlich höhere Speicherkapazität. Die Scheiben mit einem Durchmesser von zwölf Zentimetern und einer Dicke von 1,2 Millimetern können in zwei Schichten und beidseitig beschrieben werden. Der DVD wird eine große Zukunft vorausgesagt. Sie soll die Musik-CD, die CD-Rom und die Videokassette ablösen. Erreicht wird die deutlich höhere Speicherleistung mit der Verkleinerung der Spurweite und einem empfindlicheren Lesegerät. So passen nicht nur Datensätze, sondern auch abendfüllende Hollywood-Streifen auf eine Silberscheibe. Relativ neu am Markt sind die wiederverwertbaren DVDs, die mehrfach bespielt werden können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar