Wirtschaft : Lexikon: Elektrosmog

hw

Elektrosmog (siehe Artikel ) ist die umgangssprachliche Bezeichnung für elektromagnetische Felder. Alle elektrischen Einrichtungen, Geräte und Leitungen sind von diesen Feldern umgeben oder senden elektromagnetische Wellen aus - zum Beispiel Haushaltsgeräte, Hochspannungsleitungen, Rundfunk- und Fernsehsender. Seit der Einführung von Mikrowellen und Bildschirmgeräten in den 80er Jahren wird über das Risiko diskutiert. In den 90ern rückten die Mobilfunkantennen in den Mittelpunkt der Diskussion. Die Netzbetreiber halten die geltenden Grenzwerte für ausreichend, um gesundheitliche Risiken für Menschen auszuschließen. Antennen-Gegner vermuten jedoch, dass Elektrosmog Kopfweh oder Erkrankungen bis hin zu Krebs verursachen kann. Wissenschaftliche Studien konnten bis heute diese Vorwürfe weder beweisen noch endgültig entkräften.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben