Wirtschaft : Lexikon: Geschlossener Fonds

opp

Bei geschlossenen Fonds ( siehe Artikel ) wird nur eine im Vorhinein festgelegte Anzahl von Fondsanteilen ausgegeben. Solche Fonds werden aufgelegt, um eine begrenzte Summe Kapital einzusammeln und es in eine genau definierte Anlage, etwa ein Bürogebäude, zu investieren. Sobald alle Anteile verkauft sind, wird der Fonds geschlossen. Das heißt, es werden keine weiteren Investoren mehr aufgenommen. Dagegen können bei offenen Fonds sowohl die enthaltenen Objekte als auch die Fonds-Zeichner jederzeit wechseln. Die Fondsgesellschaft darf beliebig viele Anteile ausgeben und muss diese zum aktuellen Preis auch stets wieder zurücknehmen. Das Vermögen offener Fonds schwankt daher ständig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben