Wirtschaft : Lexikon: Konsolidierung

opp

Unter einer Konsolidierung versteht man einen Zeitabschnitt auf einem Markt, der eine Gegenbewegung zum vorangegangenen Trend darstellt. Im Börsenjargon bedeutet Konsolidierung ein Nachgeben von Aktienkursen nach einem vorangegangenen Kursanstieg. Die Notierungen sinken, bis sie sich anschließend auf einem neuen, niedrigeren Niveau einpendeln. Besonders häufig ist zudem in Zeiten des konjunkturellen Abschwungs von Konsolidierungen auf Märkten für bestimmte Waren und Dienstleistungen die Rede (siehe Bericht). Damit sind Neuordungen der Marktstruktur gemeint, in deren Folge Unternehmen als Anbieter vom Markt verschwinden. Ursache dieses Prozesses sind härtere Wettbewerbsbedingungen, denen die weniger leistungsfähigen Firmen zum Opfer fallen. Diese gehen entweder Pleite oder werden von Konkurrenten geschluckt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar