Wirtschaft : Lexikon: Konzessionsabgabe

clk

Früher war die Versorgung der privaten Haushalte mit Strom, Gas oder Wasser Sache der Gemeinden. Heute übernehmen diese Aufgabe zunehmend private oder teilprivatisierte Energieversorgungsunternehmen. Dafür, dass ihnen die Kommunen das Recht einräumen, dafür die kommunale Infrastruktur zu nutzen, zahlen die Gas- und Stromunternehmen eine Abgabe an die Gemeinde. Das ist die sogenannte Konzessions- oder Konsortialabgabe. Die meisten Unternehmen reichen diese Abgabe direkt an die Endverbraucher durch.

Im Gegensatz zu anderen Gemeinden verlangt Berlin bisher keine Wasserabgabe ( siehe Bericht ). Der Koalitionsvertrag schreibt eine Wasserabgabe von 2003 an vor. Berlin rechnet dadurch mit Einnahmen in Höhe von 68 Millionen Euro. Die Höchstbeträge für eine Gemeinde sind in der Konzessionsabgeverordnung festgelegt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben