LEXIKON : Lumen und Watt

Alle Lampen im Test sind mit der Abkürzung E 27 gekennzeichnet. Das E steht für Edisongewinde, die 27 ist der Durchmesser in Millimetern. Der Wert zeigt an, ob die Lampe in die Fassung der Leuchte passt. Der Lichtstrom, also die sichtbare Strahlung der Lampe, wird in Lumen (lm) angegeben. Je mehr Lumen eine Lampe abgibt, desto heller erscheint sie. Die Effizienz einer Lampe, also wie viel Licht sie mit dem eingesetzten Strom erzeugt, wird in Lumen pro Watt angegeben. Jede Lampe wird im Verlauf ihrer Nutzung immer dunkler und muss ersetzt werden, auch wenn sie noch nicht ganz erloschen ist. Als „nutzbar“ gelten die Brennstunden bis zu dem Zeitpunkt, ab dem die Lampe weniger als 80 Prozent der Lumen abgibt, die auf der Verpackung angegeben sind. Eine Besonderheit vieler Kompaktleuchtstofflampen ist auch, dass sie nicht sofort ihre volle Helligkeit erreichen. Die Energiesparlampe von Müller brauchte im Test ganze zwei Minuten, um auf 80 Prozent ihrer Leuchtkraft zu kommen, die schnellste war die Conrad Full Spiral. Auch bei Minusgraden büßen viele Energiesparlampen an Helligkeit ein, deshalb sind nicht alle für die Außenbeleuchtung geeignet. jmi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben