Wirtschaft : Lexikon: Operatives Geschäft

opp

Unter dem operativen Geschäft versteht man diejenigen Tätigkeitsfelder eines Unternehmens, die unmittelbar auf seinen eigentlichen Zweck bezogen sind. Bei einem Autohersteller ist dies der Umsatz aus dem Verkauf der produzierten Pkw, bei einer Consulting-Firma die verkauften Beratungs-Dienstleistungen. Außerordentliche Einnahmen wie Aktienspekulationen oder Grundstücksverkäufe gehören nicht zum operativen Geschäft dieser Unternehmen. Der operativ erwirtschaftete Gewinn gibt zu aller erst Aufschluss über den Erfolg eines Unternehmens. Der in der Bilanz ausgewiesene Jahresüberschuss beinhaltet aber auch das Ergebnis der außerordentlichen Geschäfte. Wenn ein Unternehmen beispielsweise im großen Stil eigene Grundstücke verkauft hat, ist der Überschuss nur begrenzt aussagekräftig für seinen tatsächlichen Erfolg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar