Wirtschaft : Lexikon: Portal

nd

Portale sind die Eingangstore des Internets, die ersten Anlaufpunkte beim Surfen im Netz. Beispiele sind die Startseiten von Onlineanbietern wie AOL, T-Online oder Tomorrow Internet. Mit thematisch geordneten Verzeichnissen von Webadressen erleichtern Portale wie der Webkatalog Yahoo dem Nutzer den Zugang ins Netz. Hier finden sie aktuelle Informationen und können Suchmaschinen oder Kommunikationsdienste (SMS und E-Mail) nutzen. Portale finanzieren ihre Einnahmen vor allem aus der Vermarktung von Werbung. Es gibt verschiedene Arten von Portalen: Offene Portale, die jedem Nutzer zugängig sind und deren Hauptleistung in der Katalogfunktion besteht. Zu geschlossenen Portalen haben nur registrierte Benutzer Zutritt. Eine besondere Form sind vertikale Portale, die sich auf ein Thema konzentrieren und hierzu ein umfassendes Angebot liefern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben