Wirtschaft : Lexikon: Schwarzarbeit

mo

Schwarzarbeit wird oft mit Schattenwirtschaft gleichgesetzt. Das ist nicht richtig (Siehe Bericht ) . Schwarzarbeit ist nur ein Teil der Schattenwirtschaft. Unter Schwarzarbeit versteht der Experte Friedrich Schneider von der Universität Linz "Tätigkeiten, die nicht in den bestehenden offiziellen Statistiken nachgewiesen werden und gemäß den Konventionen der volkwirtschaftlichen Gesamtrechnung eine Wertschöpfung darstellen." Dazu zählen also Handwerksleistungen oder Pflegetätigkeiten. Unbezahlte Arbeiten im privaten Haushalt, sprich Nachbarschaftshilfe, oder für wohltätige Zwecke sind hingegen keine Schwarzarbeit im klassischen Sinne, sondern werden dem weiter gefassten Begriff Schattenwirtschaft zugeordnet. Den höchsten Anteil der Schwarzarbeit findet man hier zu Lande im Bausektor: Hier macht die Schwarzarbeit 45 Prozent der Wertschöpfung aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben